Akku-Rasentrimmer von Bosch - Lifestyle

© Bosch / Der Bosch ART 26-18 LI Akku-Rasentrimmer in Benutzung

Große, platzraubende Rasenmäher sind bei kleineren Engstellen in Gärten oft nur hinderlich. Verschiedenste Rasentrimmer erledigen die Aufgaben deutlich effektiver und ermöglichen Trimmarbeiten, die zuvor nicht möglich gewesen wären. Welche Antriebstypen es bei Rasentrimmern gibt und worin weitere Unterscheidungen liegen, zeigen wir Ihnen in der Folge ausführlich.

1. Funktionsprinzip und Einsatzgebiete

Rasentrimmer beruhen auf dem Prinzip, dass der Antrieb im oberen Teil der Trimmer erzeugt wird. In diesem Bereich befinden sich auch die Steuerung und die Halterung. So kann der Trimmer betätigt werden. Je nach Ausführung befindet sich hier auch der Tank, der Kabelanschluss oder der Akku. Angebunden ist dann das Verbindungsstück mit dem Getriebe. Über das Getriebe mit dem Motor verbunden stellt die Schnittfläche am unteren Bereich das entscheidende Element dar. Auch hier gibt es entscheidende Unterschiede im Schnittwerkzeug, die wir Ihnen im späteren Verlauf noch genauestens aufzeigen.

Nutzen lassen sich die Rasentrimmer eigentlich überall dort, wo entsprechende Rasenflächen sind. Oft kann auch Unkraut effektiv behandelt werden. Große, zusammenhängende Rasenflächen lassen sich mit Rasenmähern, egal ob Akku-, Benzin- oder Elektro-Antrieb deutlich effektiver schneiden. Dafür erlauben die Rasentrimmer aber auch Zugang zu schwer zugänglichen Bereichen. Schmale und verwinkelte Stellen werden leicht erreicht. Auch Randbereiche können mit Rasentrimmern gut zugänglich gemacht werden.

2. Die verschiedenen Rasentrimmer-Typen

2.1. Elektro-Rasentrimmer

Elektro Rasentrimmer von EinhellDer Antrieb von Elektro-Rasentrimmern erfolgt mit der Hilfe eines Kabels, welches an eine Stromquelle angeschlossen ist. Daraus ergeben sich mehrere Vorteile. Zum einen können Nutzer auf eine konstante und gleichbleibende Leistung vertrauen. Auch Pausen, um den Tank aufzufüllen, oder die Akkus zu laden sind nicht notwendig. Der Betrieb ist zusätzlich auch sehr angenehm, da das Gewicht nicht weiter die Nutzung erschwert. Insgesamt ist der Betrieb mit Strom auch nach der Anschaffung recht günstig und kann inzwischen sogar mit Ökostrom erfolgen.

Diese Art der Nutzung bringt auch einige Nachteile mit sich. So ist das verbundene Kabel in manchen Fällen störend und schränkt die Beweglichkeit ein. Generell ist das Kabel das größte Manko, da es ebenfalls abhängig von einer entsprechenden Stromquelle macht. So können Elektro Rasentrimmer in der Regel nur in Gärten in der Nähe von Häusern effektiv genutzt werden. Selbst bei zu großen Gärten wird es recht umständlich die Kabel entsprechend umzustecken und sinnvoll durch den Garten zu führen. Insgesamt sind die Elektro Rasentrimmer daher am besten für kleine Gärten mit nahegelegenen Stromquellen geeignet.

2.2. Akku-Rasentrimmer

Die Akkus geben den Rasentrimmern ebenfalls Strom als Antrieb. Daher besteht auch hier die Möglichkeit, die Trimmer mit Ökostrom zu betreiben. Vorteilhaft ist besonders, dass die Akku Rasentrimmer prinzipiell unabhängig von Steckdosen verwendet werden können. Das eröffnet nicht nur die Nutzung an weit vom Haus entfernten Stellen, sondern ebenfalls an weitestgehend abgeschnittenen Rasenflächen.

Negativ ist in diesem Zusammenhang insbesondere das erhöhte Gewicht der Akkus. Die Leistung kann ebenfalls negativ beeinflusst werden, wenn sich die gegebene Leistung dem Ende nähert. Generell ist die Nutzung zeitlich begrenzt, sofern nicht die Möglichkeit besteht, die Akkus zeitnah auszutauschen. Aber selbst in diesem Fall ist zunächst einmal die Investition ins entsprechendes Zusatzequipment nötig. Insgesamt sind die Akku Rasentrimmer eher für kleinere Flächen geeignet, dabei allerdings etwas flexibler und hierbei auch in verwinkelten Bereichen ohne Kabel nutzbar.

2.3. Benzin-Rasentrimmer

Eine dritte Möglichkeit, die vollkommen unabhängig vom Strom ist, stellt ein Rasentrimmer mit Benzinantrieb dar. Diese gelten als besonders leistungsstark und bieten eine konstante Leistung, solange der Tank nicht leer wird. Das macht die Benzin Rasentrimmer insgesamt sehr flexibel und unabhängig von Hausinstallationen. Mit genügend Benzin kann somit über einen langen Zeitraum der Betrieb aufrechterhalten werden. Daher können auch große Rasenflächen sehr gut mit solchen Trimmern behandelt werden.

Die Nutzung des Benzins bringt zugleich aber auch Nachteile. So ist der dauerhafte Betrieb mit wechselnden, aber immer verhältnismäßig hohen Kosten verbunden. Gleichzeitig ist auch das Gewicht hoch, besonders wenn der Tank frisch befüllt ist. Das macht den Trimmer sehr schwer und sperrig. Ein weiterer Nachteil liegt in der hohen Lautstärke des Motors. In kleinen Gärten in geschlossenen Ortschaften kann das schnell zu Konflikten mit den Nachbarn führen. Große und weitläufige Flächen eignen sich deshalb auch hier als optimale Arbeitsgrundlage für Benzintrimmer.

3. Wichtige Ausstattungsdetails

3.1. Leistung

Die Leistung der Rasentrimmer hängt selbstverständlich direkt von der Antriebsweise ab. Darüber hinaus ist die Leistung auch in Relation zum Einsatzbereich zu bewerten. Benziner gelten allgemein als leistungsstärkste Art der Rasentrimmer. Bei den Akku Rasentrimmern ist die inkonstante Leistung bei den sich leerenden Akkus problematisch, während die Elektro Rasentrimmer zumindest eine konstante Leistung auf entsprechendem Niveau bringen. Für das einfache Schneiden von Gras ist das auch gar nicht mal so wichtig, weshalb sich auch hier die leistungsschwächeren Modelle eignen, während dünne Gehölze und Unkraut mehr Leistung benötigen.

3.2. Schnittbreite

Rasentrimmer von BoschDie meisten Schnittbreiten liegen zwischen 20 und 30 cm. Ausnahmen sind nur sehr selten bei speziellen Geräten gegeben. Die kleineren Schnittbreiten im Bereich von 20 cm sind besonders flexibel und eignen sich auch für enge und schwer zugängliche Stellen. Im Gegenzug entsteht bei großen Flächen etwas mehr Arbeit. Genau gegenteilig läuft es bei den großschneidigen Rasentrimmern. Sie sind auf großen Flächen effizienter, können dafür nicht so gut auf engem Raum genutzt werden.

3.3. Drehzahl

Die Drehzahl ist für die konkrete Leistung des Rasentrimmers wichtig. Sie hängt direkt mit den entsprechenden Schneidewerkzeugen zusammen. Hierzu werden entweder Fäden oder Messer benutzt. Wenn die Nutzung mit Fäden vorgesehen ist, ist von Beginn an zu beachten, dass diese eine höhere Drehzahl benötigen, als die Messer. Ohne diese ist das Schneiden nicht effizient. Da diese höhere Drehzahl aber auch mehr Energie benötigt, sollten Akku Rasentrimmer eher mit Messern genutzt werden.

3.4. Einstellungen

Besonders flexible Teleskopeinstellungen können die Arbeit deutlich angenehmer gestalten. Die sonst einheitlichen Größen der Rasentrimmer können besonders großen oder kleinen Anwendern erhebliche Schwierigkeiten bereiten. Aber auch darüber hinaus sind die flexiblen Längeneinstellungen sinnvoll. Eine weitere Einstellung, die für Rasenflächen am Hang oder zumindest mit wechselnder Höhe sinnvoll ist, ist die Verstellbarkeit des Schneidekopfes. Wenn hier andere Winkel möglich sind, können auch schräge Grasflächen bearbeitet werden. Um den Arbeitskomfort zu erhöhen, kann es sinnvoll sein, einen zweiten verstellbaren Griff in Betracht zu ziehen.

3.5. Gewicht

Das Gewicht hängt unmittelbar mit dem Funktionsprinzip zusammen. Besonders die Benziner können bis zu sieben Kilogramm Gewicht erreichen und sind daher als schwer zu betrachten. Das Gewicht ist besonders bei langanhaltenden Arbeiten entscheidend. Kurze und seltene Arbeiten im heimischen Garten können daher auch mit etwas schwereren Modellen problemlos durchgeführt werden. Ein hohes Gewicht kann auch dann verkraftet werden, wenn angenehme Haltegriffe und sogar ein Tragegurt vorhanden sind. Prinzipiell sind leichte Modelle aber immer den schwereren Modellen vorzuziehen.

3.6. Lautstärke

Die Lautstärke ist für Anwender selbst sehr entscheidend. Sie stehen unmittelbar am Rasentrimmer und bekommen somit die meiste Lärmeinwirkung ab. Elektro- und Akku-Rasentrimmer gelten im Betrieb als deutlich leiser als die Benzintrimmer. Darüber hinaus ist die Lautstärke für das Anwendungsgebiet wichtig. Während es besonders in geschlossenen und engen Ortschaften, in denen Gärten eng aneinandergrenzen, störend sein kann, sind weitläufige Wiesen kein sonderlich problembehafteter Arbeitsbereich.

3.7. Tragegurt

Ein wichtiges Merkmal von komfortablen Rasentrimmern ist der Tragegurt. Dieser erleichtert die Arbeiten erheblich und macht auch die dauerhafte Bedienung von besonders schweren Geräten möglich. Hierbei können besonders die flexiblen Einstellungen von Vorteil sein.

4. Faden oder Messer – Was eignet sich besser?

Rasentrimmer mit Faden von EinhellPrinzipiell gibt es bereits erste Unterscheidungen, die aufgrund des gewünschten Antriebs erfolgen. So sind in der Regel Akku Rasentrimmer mit Messern ausgestattet, da diese weniger Umdrehungen in der Minute benötigen, um effizient zu funktionieren. Fäden würden hier deutlich mehr Akkuleistung beanspruchen und die Arbeiten somit ineffizient machen.

Die Fäden hängen erst einmal an einem Fadenkopf, der schnell rotiert. Die Fäden werden dann als flexibles Schneidewerkzeug entlang der gewünschten Stellen geführt. So werden unterschiedlich starke Gräser und andere Pflanzen abgeschnitten. Vorteil ist hier besonders die hohe Flexibilität, indem auch harte Widerstände, wie Hauswände oder Wurzeln, keine Probleme bereiten. So können sehr verwinkelte Stellen geschnitten werden. Bei Abnutzung kann ganz einfach ein Teil der Fäden nachgezogen werden.

Tipp: In einigen Fällen justiert das Gerät die Fadenlänge nach Abnutzung vollautomatisch.

4.1. Trimmer mit Messer

Die Messer sind im Gegensatz zu den Fäden starr und unflexibel. Ein Mechanismus, bei dem die Messer einklappen sollen, sobald sie auf starken Widerstand stoßen, ist manchmal vorhanden. In der Praxis kommt es allerdings oft zur Beschädigung der Messer, sobald diese in der Nähe von Hauswänden genutzt werden. Dafür sind die Messer aber deutlich effektiver, wenn freistehendes Gestrüpp entfernt werden sollen.

Im Endeffekt ist die Entscheidung, welches Schneidewerkzeug das bessere ist, von der späteren Verwendung abhängig. Wenn Hauswände oder Bodenflächen von Unkraut und Gräsern befreit werden sollen, sind sicherlich die Fäden die einzige Möglichkeit. Für etwas freiere Arbeiten, bei denen keine Hindernisse vorhanden sind, können aber auch die Messer bevorzugt werden.

5. Wichtige Hersteller

5.1. Bosch

Eine der bekanntesten deutschen Firmen mit einer Tradition, die bis ins 19. Jahrhundert zurückgeht. Elektrogeräte aller Art gehören zur Produktpalette, wobei die Gartengeräte für den Heimgebrauch ganz weit oben stehen. Bosch steht auch bei den Rasentrimmern für höchste Qualität.

5.2. Makita

Der japanische Hersteller Makita ist stark auf Gartengeräte spezialisiert. Daher gehören verschiedenste Trimmer für den Privatgebrauch und für Profis zum Produktsortiment.

5.3. Einhell

Ein international agierendes Unternehmen mit Ursprung in Deutschland ist Einhell. Allerlei Werkzeuge und Gartengeräte werden in hoher Qualität produziert. Die Rasentrimmer werden in einigen Fällen sogar als Kombigeräte mit einem Heckenscheren-Aufsatz verkauft.

5.4. Ryobi

Auch wenn Ryobi sich selbst als Pionier der Werkzeuge mit Lithium-Ionen-Akkus bezeichnet, gehören weitere Produkte zur Produktpalette des deutschen Unternehmens. Hier werden auch Rasentrimmer mit Akkus, Kabeln und Benzinantrieb hergestellt und verkauft.

6. Arbeitsschutz beim Trimmen – Darauf sollte geachtet werden

Die leistungsstarken Rasentrimmer sind stark genug, um Menschen Schaden zuzufügen. Daher ist eine gewisse Schutzkleidung unumgänglich. Festes Schuhwerk, am besten sogar mit Stahlkappen, ist eine Grundvoraussetzung beim Arbeiten. Ebenfalls wichtig ist, dass eine Schutzbrille, ein schnittfester Anzug und gute Arbeitshandschuhe getragen werden. Bei lauten Modellen kann ein Hörschutz ebenfalls sinnvoll sein.

Zu bedenken gilt, dass nicht nur die Rasentrimmer selbst gefährlich sind, sondern ebenfalls herumfliegende Kleinteile für Gefahr sorgen können. So sind besonders Holzstücke oder sogar kleine Steinchen gefährlich. Das Hineingreifen in sich noch drehende Messer oder Fäden, sowie das Auswechseln dieser, während der Trimmer noch betriebsbereit ist, birgt ebenfalls große Gefahr.

7. Die richtige Anwendung eines Rasentrimmers

Mit ein bisschen Feingefühl ist die Verwendung von Rasentrimmern eigentlich recht einfach. Zunächst einmal müssen Sie sich mit dem Gerät und den Funktionen vertraut machen. Wenn Sie den Rasenmäher in Betrieb nehmen, müssen Sie die Schneidefläche möglichst parallel zum Boden halten, um einen geraden Schnitt des Rasens zu erhalten. Im nachfolgenden Video sehen Sie eine ausführliche Anleitung zur Anwendung

8. Pflege und Reinigung

Besonders die Benzin-Rasentrimmer benötigen eine gewisse Pflege. Für lange Ruhezeiten sollte hierbei der Tank entleert werden. Nach langen Stehzeiten sind hierbei auch die Zündkerzen zu überprüfen und gegebenenfalls zu reinigen. Im Gegensatz dazu sind die Akku- und Elektro-Rasentrimmer etwas pflegeleichter.

Besonders die Schneidewerkzeuge benötigen bei allen Varianten eine gewisse Pflege, bei der die Messer geschärft werden müssen. Die Fäden sollten einige Tage vor dem Betrieb etwas gewässert werden, um weich und flexibel zu bleiben. Korrosionsschutz vor dem Winter kann ebenfalls beiden Schneidewerkzeugen helfen.

9. Häufig gestellte Fragen – FAQ

Was tankt ein Benzin-Rasentrimmer?

Der konkrete Kraftstoff hängt vom jeweiligen Modell ab. In der Regel wird aber ein Gemisch aus Kraftstoff und Motoröl getankt. Das konkrete Mischungsverhältnis, sowie den tatsächlichen Kraftstoff, gibt der Hersteller an.

Was ist der Unterschied zwischen Motorsense, Rasentrimmer und Freischneider?

Der Unterschied liegt in erster Linie in der Betriebsstärke der jeweiligen Geräte, siehe Wikipedia. So sind die Rasentrimmer die schwächsten Geräte. Motorsensen sind etwas stärker, aber noch nicht so stark wie die Freischneider. Daher sind die Freischneider auch Geräte für den professionellen Einsatz, während Rasentrimmer für den Privatgebrauch ausgelegt sind.

Welche Fadenstärke für Rasentrimmer ist die Richtige?

Die Fadenstärke ist abhängig von der gewünschten Verwendung. Wenn lediglich dünne Gräser geschnitten werden sollen, sind dünne Fäden besser geeignet, da diese eine sauberere Schnittkante bieten. Bei Hölzern und dickeren Gräsern müssen allerdings die dickeren Fäden genutzt werden, da nur diese stabil genug sind.

Sollte man eine Schutzbrille beim Trimmen tragen?

Ja, geschleuderte Kleinteile, wie beispielsweise Gras, Holz oder sogar Steine, können für die Augen große Gefahren bedeuten.

Funktionieren Rasentrimmer auch bei hohem Gras?

Ja, mit der richtigen Verwendung können auch höhere Gräser gekürzt werden. Besonders Trimmer mit Messern sind hierzu geeignet.