Philips HP8602/00 - Lifestyle

© Philips / Der Philips HP8602/00 Lockenstab in Benutzung

1. Was ist ein Lockenstab?

Von sanft fallenden, großen Wellen bis zu kleinen Engelslocken – mit einem Lockenstab lassen sich die unterschiedlichsten Ergebnisse erzielen. Damit diese gelingen, können Sie heute auf diverse Modelle zurückgreifen. Die Auswahl reicht von dicken und dünnen, über kegelförmigen und geraden, bis hin zu automatisch betriebenen Lockenstäben.

Die ersten Lockenstäbe gab es bereits in der römisch-griechischen Antike. Damals erhitzte man Bronzestäbe, über die zusätzlich ein Rohr gelegt wurde, um die Haare nicht zu verbrennen. Schon früher galten Locken als Schönheitsideal bei Frauen. Häufig wurden Göttinnen mit ihrer lockigen Haarpracht auf kostbaren Vasen und Wänden gemalt, um dies zu verdeutlichen. Der Lockenstab entwickelte sich in den nachfolgenden Jahrhunderten immer weiter, bis hin zum polierten Metallstab, der über offenem Feuer erwärmt und zum Aufwickeln von Haarsträhnen verwendet wurde. Doch erst in den 1960er Jahren wurden schließlich Lockenstäbe entwickelt, die mit Elektrizität funktionierten. Die Firma Braun gilt hier als einziger Patentträger des modernen Lockenstabs. Der Lockenstab wurde zunehmend für den Hausgebrauch gefertigt, so dass jede Frau seither ihre eigene Frisur richten kann.

2. Diese Typen von Lockenstäben gibt es

Mittlerweile gibt es auf dem Markt eine große Auswahl an Lockenstäben. Viele Geräte sind so konzipiert, dass sie im trockenen Haar angewendet werden. Es sind jedoch auch Geräte erhältlich, die mit einem integrierten Gebläse und einer Rundbürste ausgestattet sind. Diese lassen sich ebenso auf handtuchtrockenem Haar anwenden. Darüber hinaus verfügen einige Lockenstäbe über einen integrierten Hitzeschutz. Erreicht der Stab eine bestimmte Temperatur oder überschreitet die Betriebsdauer, so schaltet er sich automatisch aus. Eine solche Funktion sorgt dafür, dass das Gerät selbst länger hält und die Haare keinen Schaden durch Überhitzung nehmen.

Tipp: Beim Kauf eines Lockenstabes sollten Sie darauf achten, dass das Kabel lang genug und möglichst schwenkbar ist. Dies erleichtert das Arbeiten mit dem Gerät um ein Vielfaches!

2.1. Lockenstab

Remington Lockenstab - ZubehörBevor die Entscheidung für ein Gerät getroffen wird, sollten Sie überlegen, welche Ergebnisse Sie damit erzielen wollen. Sind eher definierte Locken, natürliche Wellen oder nur einzelne leichte Strähnen gewünscht? Für jeden Zweck gibt es heutzutage das passende Gerät.

Runde Form:

  • klein (für definierte, kleine Locken)
  • mittelgroß (für normal große Locken)
  • groß (für üppige Wellen und Locken)

Konisch / kegelförmig:

  • für Locken in verschiedenen Größen (nach unten schmaler werdend)

Ellipsenförmig:

  • für natürlich wirkende Locken und Wellen

Weiterhin werden unterschieden:

  • Lockenstäbe ohne Klemme (natürliche Ergebnisse; etwas Übung erforderlich; für langes Haar geeignet)
  • Lockenstäbe mit Klemme (leichte Handhabung; bei fehlender Übung kann es zu Beginn zu kleinen Dellen in den Haaren kommen)

2.2. Welleneisen

Neben dem klassischen Lockenstab gibt es sogenannte Welleneisen. Die elektrisch betriebenen Geräte verfügen über hochwertige Beschichtungen, die das Haar zum einen schützen und zum anderen für eine effiziente Hitzeübertragung und Wellenformung sorgen. Die Temperatur lässt sich in der Regel in mehreren Stufen einstellen. Dabei gilt es, immer eine möglichst niedrigste Temperatur zu wählen, um das Haar vor Schädigungen zu schützen. Die Wellen entstehen, indem eine Haarsträhne in das Welleneisen aufgenommen wird. Dieses wird sodann kurz zusammengedrückt und wieder gelöst.

  • zeitunabhängige Nutzung möglich
  • Temperaturregelung nach Wunsch
  • heizt schnell auf
  • gleichmäßige, schöne Wellen
  • relativ zeitaufwendig in der Anwendung
  • Gerät kann recht schwer sein
2.2.1. Die richtige Anwendung eines Welleneisens

Bei der Anwendung des Welleisens gilt es, einige Punkte zu beachten. Um die Haare optimal gegen Schädigungen zu schützen, sollte ein Hitzeschutzspray verwendet werden. Auch eine tägliche Anwendung ist nicht ratsam. Um die richtige Temperatur für das eigene Haar zu finden, sollten Sie mit der niedrigsten Temperatur beginnen und diese solange erhöhen, bis die ideale Temperatur gefunden wurde. Verwenden Sie Schaumfestiger, um den Wellen zusätzlich einen guten Halt zu schenken. Mit Hilfe eines Stielkammes werden Strähnen nach Wunsch abgeteilt und nach und nach mit dem Welleneisen bearbeitet. Sind alle gewünschten Strähnen bis zu den Haarspitzen gewellt, können Sie die Haare mit den Fingern leicht auflockern und mit etwas Haarspray fixieren. Auf diese Weise fallen die Wellen besonders natürlich und sind auch am nächsten Tag noch schön.

2.3. Lockendreher

Während das Aufdrehen der Haare mit Hilfe von Lockenwicklern oft mühsam und zeitaufwändig ist, lassen sich mit einem Lockendreher im Handumdrehen schöne und natürliche Locken herstellen, die besonders lange halten. Die Auswahl ist groß. Beliebt sind vor allem vollautomatische Geräte mit diversen Aufsätzen und Funktionen. Das Wichtigste beim Kauf eines Lockendrehers ist die Qualität. Ein hochwertiges Produkt sollte über eine Beschichtung aus Teflon, Turmalin oder Keramik verfügen, um die Haare optimal stylen zu können und nicht zu schädigen. Zuletzt spielen auch die einzelnen Funktionen wie die Temperatureinstellung und die Größe des Lockendrehers eine Rolle.

  • einfache Handhabung
  • leichtes Eindrehen der Haare
  • es werden keine weiteren Styling-Geräte benötigt
  • moderne Gerätedesigns
  • kein Ziehen und Beschädigen der Haare dank hochwertiger Beschichtung
  • für kürzere Haare geeignet
  • verschiedene Lockengrößen durch diverse Aufsätze möglich
  • sofort langanhaltende, intensive Locken
  • einige Modelle benötigen eine lange Aufheizzeit
  • bei unsachgemäßem Gebrauch oder sehr günstigen Lockendrehern können die Haare beschädigt werden
  • Bewegungsfreiheit wird durch Stromkabel etwas eingeschränkt
  • Pflegeprodukte müssen je nach Häufigkeit der Anwendung eingesetzt werden
  • je nach Produkt vergleichsweise teuer
2.3.1. Wie arbeitet ein Lockendreher?

Lockendreher arbeiten mit Wärme. Um die Haare zu locken, werden nach Wunsch einzelne Haarsträhnen um den heißen Dreher gewickelt und nach einigen Sekunden wieder gelöst. Die Beschichtung schützt in dieser Zeit die Haare und sorgt gleichermaßen für eine gute Wärmeverteilung. Die gelockten Haare erhalten anschließend einen schönen Glanz und fallen kräftig aus.

2.3.2. Die richtige Anwendung eines Lockendrehers

Babyliss Lockendreher - AnwendungLockendreher werden in der Regel im trockenen Haar angewendet. Eine Anwendung in nassem Haar ist nicht empfehlenswert, da dieses je nach Temperatureinstellung und Gerätebeschichtung beschädigt und ausgetrocknet werden kann. Vor dem Gebrauch wird das Gerät entsprechend den Herstellerangaben einige Minuten lang aufgewärmt. In dieser Zeit kann ein Hitzeschutzspray in die Haare eingearbeitet werden, um es zusätzlich zu schützen. Nach dem sorgfältigen Durchkämmen der Haare kann – beginnend am Hinterkopf – Strähne für Strähne mit dem Eindrehen begonnen werden. Dabei ist es wichtig, das Gerät nicht zu dicht am Kopf anzusetzen, um Verbrennungen der Kopfhaut zu vermeiden.

Die Strähnen werden von außen nach innen und von oben nach unten eingedreht. Dabei gilt: Je dicker die Strähne, desto größer die Locken. Die Haarsträhne wird mit einer Hand festgehalten und sanft um das Gerät gewickelt. Lockendreher, die zusätzlich über eine Klemme verfügen, erleichtern das Eindrehen der Locken. Mit der Klemme, die sich möglichst leicht öffnen und schließen lassen sollte, wird eine Haarsträhne ganz einfach fixiert. Damit bleibt eine Hand frei. Mit Hilfe von Wärme wird die Strähne sodann getrocknet und geformt. Sobald die Lockenfrisur fertiggestellt wurde, kann sie mit Haarspray fixiert werden. Der Lockendreher sollte nach Gebrauch von eventuell festhängenden Haaren befreit werden. Gegebenenfalls kann er mit einem feuchten Tuch vorsichtig gereinigt werden.

3. Wichtige Ausstattungsdetails

3.1. Temperaturbereich

Bei der Auswahl eines Lockenstabes spielen die Temperatureinstellungen eine wichtige Rolle. Einige Modelle arbeiten mit niedrigen Temperaturen, um die Haare nicht zu beschädigen. Diese Geräte sind für widerspenstige oder dicke Haare allerdings weniger gut geeignet. Hier empfehlen sich Geräte, die mit höheren Temperaturen arbeiten. Grundsätzlich gilt jedoch: Immer die niedrigste Temperatur wählen! Neben einstellbaren Stufen verfügen viele Geräte über eine Temperaturanzeige.

3.2. Beschichtung

Ein hochwertiger Lockenstab sollte mindestens über eine Keramikbeschichtung oder eine Teflonbeschichtung verfügen. Beide Oberflächen sorgen dafür, dass das Haar durch die Hitze nicht beschädigt wird und sich die Wärme des Lockenstabes optimal verteilt. Einige Modelle sind auch mit Edelstein- und Mineralien-Beschichtungen wie Granat oder Turmalin ausgestattet, die ebenfalls für sehr gute Ergebnisse sorgen. Diese Geräte sind preislich im oberen Bereich angesiedelt.

3.3. Stabdurchmesser

Generell sind Lockenstäbe in unterschiedlichen Größen erhältlich. Der Durchmesser sollte sich immer nach der Länge und Dicke der Haare sowie dem gewünschten Ergebnis richten. Während sich mit kleineren Geräten zum Beispiel definierte Ringellocken erzeugen lassen, können mit größeren Lockenstäben schöne Wellen oder voluminöse Locken gedreht werden.

3.4. Aufheizzeit

Neben einem guten Handling ist die Aufheizzeit ein wichtiges Kaufkriterium. Vor allem morgens bleibt oft nur wenig Zeit, um schöne Locken einzudrehen. Ein Lockenstab, der nur wenige Minuten zum Aufheizen benötigt, ist hier eine gute Wahl. Bei der Wahl eines geeigneten Lockenstabes ist also zu beachten: Je nach Modell kann die Aufheizzeit stark variieren.

3.5. Klemmhalterung für die Haare

Eine gute Bedienbarkeit des Geräts ist ein wichtiger Punkt beim Hairstyling. Leichte Lockenstäbe liegen zumeist besser in der Hand als schwere. Befindet sich außerdem eine Klemme (Klemmbügel) auf einem Lockenstab, wird die Arbeit zusätzlich erleichtert. Dabei ist wichtig, dass sich die Klemme mit einer Hand leicht lösen lässt. Besonders für Anfänger sind Lockenstäbe mit Klemmbügel empfehlenswert.

3.6. Kühle Spitze

Hochwertige Geräte verfügen über eine kühle Spitze, dem sogenannten Cool Tip, damit sich der Nutzer/die Nutzerin während des Eindrehens der Locken nicht versehentlich am Ende des Stabes verbrennt.

3.7. Automatische Abschaltung

Moderne Lockenstäbe besitzen eine Sicherheitsabschaltung. Die Geräte schalten sich nach einer bestimmten Zeit (zum Beispiel nach einer Stunde) automatisch ab. Auf diese Weise kann es nicht zu einer Überhitzung kommen.

3.8. Kabellänge

Das Thema Sicherheit ist ein wichtiger Aspekt. Ein hochwertiger Lockenstab ist deshalb idealerweise mit einem 2 bis 3 Meter langen Kabel ausgestattet, welches über eine hitzeresistente Ummantelung verfügt.

3.9. Drehkabel

Ein Drehkabel ermöglicht eine flexiblere Bedienung des Lockenstabes und ist somit ein entscheidendes Merkmal bei der Wahl des passenden Gerätes.

3.10. Lieferumfang

Je nach Hersteller und Modell können Lockenstäbe mit verschiedenen Aufsätzen angeliefert werden. Bei einigen Produkten liegen außerdem Hitzeschutzhandschuhe, Haarklemmen und weiteres Pflegezubehör bei.

4. Wichtige Hersteller

Auf dem Markt gibt es zahlreiche Hersteller von Lockenstäben. Dies vereinfacht die Suche nach einem passenden Gerät nicht unbedingt. Hersteller, die sich auf dem Gebiet der Lockenstab-Produktion besonders etabliert haben, werden nachfolgend genannt.

4.1. Remington

Zu den bekanntesten Herstellern gehört das Unternehmen Remington, das im Jahr 1937 mit dem ersten elektrischen Trockenrasierer international erfolgreich wurde. Auch im Bereich der Hairstyling Produkte zählt Remington bis heute zu den erfolgreichsten Unternehmen und zeichnet sich insbesondere durch Produkte gehobenen Standards und ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis aus. Unter anderem stattet der Hersteller Friseursalons und Hairstyling Profis mit Elektrogeräten aus, richtet sein Sortiment aber ebenso an den Endverbraucher.

4.2. BaByliss

Wie Remington ist auch das Unternehmen BaByliss seit vielen Jahren ein Experte in Sachen Hairstyling Geräte. Innovative Produktideen und Produktentwicklungen auf höchstem Niveau zeichnen das Unternehmen aus. Es hat sich zum Ziel gesetzt, gezielt auf die Bedürfnisse anspruchsvoller Frauen einzugehen und Geräte mit nützlichen wie neuartigen Funktionen zu entwickeln. Dafür arbeitet BaByliss eng mit Profis aus der Branche zusammen.

4.3. Grundig

Die Lockenstäbe der Marke Grundig überzeugen in erster Linie durch ihre zahlreichen Funktionen und die gehobene technische Ausstattung. Unter anderem sind einige Modelle des Herstellers mit LCD-Displays ausgestattet, andere werden mit verschiedenen Aufsätzen geliefert, die sich leicht anbringen lassen.

4.4. Philips

Philips hat sich im Hairstyling Bereich auf die Entwicklung und Produktion von innovativen und funktionellen Lockenstäben spezialisiert. Neben hochwertigen Keramik-Titan-Beschichtungen warten die Geräte der Marke zum Beispiel mit mehreren Timer- und Temperatureinstellungen, bürstenlosen Motoren und einer besonders kurzen Aufheizzeit auf.

4.5. Braun

Wie die übrigen bekannten Hersteller von Lockenstäben hat sich auch Braun in Sachen Geräte-Qualität einen Namen gemacht. Sowohl die intuitive Steuerung als auch die stabile Zusammensetzung der Geräte wird von den Nutzern gelobt. Bereits seit den 1970er Jahren stellt das Unternehmen Braun Produkte für den Hairstyling Bereich her und konnte sich in dieser Zeit ein entsprechend großes Know-how aneignen.

5. Die richtige Anwendung mit dem Lockenstab

Remington Lockenstab - AnwendungDie Haare lassen sich auf verschiedene Art und Weise locken. Neben Lockenwicklern ist der Lockenstab eine beliebte Möglichkeit, er ist zudem zeitsparend und schont die Haarstruktur. In wenigen Minuten erhält die Anwenderin eine prachtvolle Lockenmähne.

5.1. Die richtige Vorbereitung

Mit Hilfe eines Lockenstabes ist es im Handumdrehen möglich, wunderschöne Locken zu kreieren. Bevor der Stab zum Einsatz kommt, gilt es, die Haare gut auf die Behandlung vorzubereiten. Nachdem die Haare gewaschen und geföhnt wurden, sollte im ersten Schritt ein Lockenschaum bzw. ein Schaumfestiger in das Haar einmassiert werden. Dieser sorgt dafür, dass die Locken besonders schön werden und länger halten. Für sehr empfindliche Haare empfiehlt sich außerdem die Verwendung eines Hitzeschutzsprays, um die Haare vor Beschädigungen durch Hitze zu schützen.

5.2. Die richtige Temperatureinstellung für verschiedene Haartypen

Der Lockenstab sollte stets dem gewünschten Ergebnis entsprechend ausgewählt werden. Je nachdem, ob kleine oder große Locken hergestellt werden sollen, ist ein dünner (für kleine Locken) oder ein dicker (für große Locken) Lockenstab geeignet. Auch die richtige Temperatureinstellung ist wichtig. Während gesundes und dickes Haar Temperaturen bis zu 220 Grad Celsius problemlos verträgt, sollte beschädigtes oder dünnes Haar nur bis maximal 170 Grad Celsius behandelt werden. Auch bei Extensions ist Vorsicht geboten. Sollen Echthaar-Strähnen gewellt oder gelockt werden, empfiehlt sich eine Temperatur von höchstens 160 Grad Celsius. Die Temperaturen lassen sich je nach Gerät manuell oder automatisch einstellen.

HaartypEmpfohlener Temperaturbereich
Gesundes und dickes Haar170 bis 220 Grad Celsius
Feines und dünnes Haarbis 170 Grad Celsius
Lockiges, krauses und widerspenstiges Haar170 bis 220 Grad Celsius
Chemisch behandeltes, coloriertes Haarbis 170 Grad Celsius
Echthaar-Extensionsbis 160 Grad Celsius
Trockenes oder geschädigtes HaarHier wird von einer Anwendung mit einem Lockenstab abgeraten,
da es zu weiteren Beschädigungen kommen könnte.

5.3. Der Ablauf

Nachdem das richtige Gerät ausgewählt wurde, können einzelne Strähnen damit behandelt werden. Je nach gewünschter Lockengröße, werden nun einzelne (dicke oder dünne) Strähnen abgetrennt, hochgesteckt und nacheinander aufgedreht. Ob Lockenstab, Welleneisen oder Lockendreher: Begonnen wird zumeist mit dem Unterhaar. Soll der ganze Kopf bearbeitet werden, ist es also ratsam, sich stets von hinten nach vorne durchzuarbeiten.

Tipp: Soll der Look weniger „geordnet“ wirken, können die Strähnen auch abwechselnd mal nach hinten und mal nach vorn eingedreht werden.

5.3.1. Ablauf beim Lockenstab
  • Haare waschen, trocknen und ggf. mit einem Schaumfestiger oder Hitzeschutzspray (etwa 20 bis 60 Minuten vorher auftragen) behandeln.
  • Lockenstab aufheizen, Strähnen abtrennen und Locken nach Wunsch einarbeiten.
  • Haare etwa 5 Minuten abkühlen lassen, Frisur auflockern bzw. leicht kämmen und mit Haarspray fixieren.
  • Lockenstab ausschalten und Reinigung erst im abgekühlten Zustand vornehmen.
5.3.2. Ablauf beim Welleneisen
  • Zur schonenden Behandlung der (trockenen) Haare sollte vorab ein Hitzeschutzspray benutzt werden. Das Einarbeiten eines Schaumfestigers sorgt für einen langen Halt der Wellen.
  • Mit Hilfe eines Stielkammes wird das Haar in einzelne Strähnen unterteilt, die dann nach und nach mit dem Welleneisen bearbeitet werden.
  • Anhand der Kontrollleuchte am Gerät ist zu erkennen, wann dieses betriebsbereit ist. Sodann kann die erste Strähne in das Eisen gelegt und für einen kurzen Moment zusammengedrückt werden. Anschließend folgt die nächste Strähne.
  • Es ist empfehlenswert, mit der niedrigsten Temperatur zu beginnen und diese langsam zu erhöhen, bis die optimale für das eigene Haar gefunden wurde.
  • Die Wellenpracht lässt sich im Anschluss mit den Fingern leicht auflockern und mit Haarspray fixieren.
5.3.3. Ablauf beim Lockendreher
  • Ein Lockendreher lässt sich ähnlich anwenden wie ein Lockenstab. Der wesentliche Unterschied liegt darin, dass der Motor des Geräts die eingelegte Strähne automatisch einzieht und dreht. Ist die Strähne fertig bearbeitet, ertönt ein Signalton.
  • Die Strähne kann sodann aus dem Gerät genommen werden. Nach und nach werden die einzelnen Strähnen so bearbeitet, bis das gewünschte Ergebnis erzielt wurde.
  • Zum Schluss hilft auch hier etwas Haarspray, um die Locken länger haltbar zu machen.

5.4. Nachbehandlung

Nachdem alle Locken eingedreht wurden, sollte das Haar über Kopf einmal kräftig durchgeschüttelt werden. Bei Bedarf kann die Lockenpracht dann noch mit etwas Haarspray oder Volumenpuder fixiert werden. Auf diese Weise erhält das Haar zusätzlichen Schwung und die Locken halten besonders lange.

6. Kaputte Haare durch Hitze? So rettest du sie!

Haare kaputt - SplissSind die Haare geschädigt, kann dies viele Ursachen haben. Neben schädlichen Einflüssen und falscher oder zu wenig Pflege kann auch Hitze ein Grund sein. Grundsätzlich sollten die Haare nicht zu häufig mit einem Lockenstab oder einem ähnlichen Gerät bearbeitet werden, um die Haarstruktur nicht zu verletzen.

Ferner empfiehlt es sich, ihnen einmal pro Woche eine Haarkur zu gönnen. Hierfür können eine Pflegemischung aus dem Handel oder auch normales Olivenöl verwendet werden. Beides wird sanft in das Haar einmassiert und nach einer gewissen Einwirkzeit wieder gründlich ausgespült. Die Spitzen sollte man hierbei nicht vergessen!

Auch die Verwendung eines milden Shampoos sowie das regelmäßige Schneiden der Spitzen hilft dem Haar, gesund zu bleiben.

7. Häufig gestellte Fragen – FAQ

Was tun bei Verbrennungen durch den Lockenstab?

Je nach Schweregrad der Verbrennung sollte die betroffene Stelle sofort gekühlt und gegebenenfalls von einem Arzt untersucht werden.

Wie lange halten Locken, hergestellt mit einem Lockenstab?

Die Langlebigkeit der Locken, die mit einem Lockenstab hergestellt wurden, hängt von mehreren Faktoren ab. Die Verwendung eines Schaumfestigers kann die Haltbarkeit verlängern. Aber auch die Dicke der Haare spielt eine Rolle. Dünnes Haar kann die Locken zumeist länger halten als dickes Haar. Nach der Behandlung mit dem Lockenstab empfiehlt es sich außerdem, die Haare nicht zu stark durchzukämmen und die Locken mit Haarspray zu festigen.

Welchen Lockenstab bewirbt Daniela Katzenberger?

Daniela Katzenberger bewirbt eine in den USA entwickelte Geräte-Reihe. Es handelt sich hierbei um die InStyler Haarstyling Produkte, die mehrere Geräte (z. B. Lockenstab, Haarglätter, Welleneisen) in einem vereinen und über einen Titanium-Zylinder verfügen.

Ist der Lockenstab auch für dünne Haare geeignet?

Der Lockenstab kann auch bei dünnem Haar verwendet werden. Es ist empfehlenswert, hier auf ein Modell mit kleinem Durchmesser zurückzugreifen und keine zu hohe Temperatur zu wählen.

Ist ein Lockenstab im Flugzeug-Handgepäck erlaubt?

Ein Gesetz, das die Mitnahme von elektronischen Geräten im Handgepäck verbietet, gibt es nicht. Elektrogeräte wie Lockenstab, Fön oder Rasierapparat können in der Regel im Handgepäck mit ins Flugzeug genommen werden.

Kann der Lockenstab auch bei nassen/feuchten Haaren verwendet werden?

Ein normaler Lockenstab sollte stets in gewaschenem und anschließend getrocknetem Haar angewendet werden, damit es nicht zu Schädigungen der Haarstruktur kommt oder das Haar gar „verbrennt“. Es gibt jedoch spezielle Geräte, die auch für feuchtes Haar geeignet sind und hier problemlos genutzt werden können.

Sind Lockenstäbe auch für Korkenzieherlocken geeignet?

Auch kleine Locken lassen sich mit Hilfe von Lockenstäben kreieren. Noch besser werden sogenannte Korkenzieherlocken aber mit einem Welleneisen.