JBL Xtreme Bluetooth Lautsprecher

© JBL / JBL Xtreme am Strand

Die Verwendung eines Bluetooth-Lautsprechers zeichnet sich in erster Linie durch den Verzicht von Kabeln aus. Der Strom wird über Akkus bereitgestellt und die Verbindung zum Wiedergabegerät erfolgt über das Funksystem Bluetooth. Bestechende Tonqualität und lange Akkulaufzeiten machen die Lautsprecher aus und erlauben den flexiblen Einsatz in Innen- und Außenbereichen zu jeder Tageszeit. Technisch sind viele Geräte inzwischen weit genug fortgeschritten, um auch größere Räume und Außenbereiche zu beschallen und auch das Koppeln mehrerer Geräte kann in einigen Fällen verstärkend helfen. Die qualitativ hochwertigen Geräte mit lauten Boxen kosten natürlich auch einen gewissen Preis und auch die Akkulaufzeit ist nicht unbeschränkt gegeben.

1. Wichtige Ausstattungsmerkmale

1.1. Verbaute Lautsprecher

Aufgrund des durchaus eingeschränkten Platzes und der Unterbringung jeglicher technischer Bestandteile innerhalb eines relativ kleinen Geräts, müssen auch die Lautsprecher an die vorherrschenden Verhältnisse angepasst werden. Dennoch handelt es sich bei den meisten Bluetooth Lautsprechern um Stereogeräte, die zweispurig den Ton wiedergeben und somit ein angenehmes Klangerlebnis erschaffen.

Das Klangerlebnis hängt insgesamt von der Ausstattung der Lautsprecher ab. Da kleinere Geräte selbstverständlich einen limitierten Platz bieten, ist das Potenzial hier auch geringer, als das bei größeren Geräten der Fall ist. Dennoch können auch größere Geräte mit schlechterer Technik ein eher unterdurchschnittliches Klangerlebnis bieten. Somit ist die Klangqualität letztendlich von der Mischung aus Größe und Qualität der verbauten Technik abhängig.

1.2. Leistung und Lautstärke

JBL Flip 3 - LifestyleIn Sachen Leistung ist besonders die Wattleistung wichtig, da sich diese unmittelbar auf die Lautstärke der Geräte auswirkt. Geringe Leistungen liegen dabei im Bereich von bis zu fünf Watt und bieten ein relativ begrenztes Nutzungspotential. Geeignet sind solche Lautstärken nur als Hintergrundmusik und in kleinen Räumen, in denen ein geringer Geräuschpegel herrscht. Etwas mehr Möglichkeiten bieten da bereits die Lautsprecher mit bis zu 20 Watt Leistung, da hiermit auch etwas größere Räume unterhalten werden können.

Tatsächlich laute Wiedergabe von Musik ist dennoch erst bei Lautsprechern mit bis zu 40 Watt möglich, da diese auch gezielt in etwas größeren Räumen eingesetzt werden können. Reicht die Leistung bis in den Bereich von 60 Watt ist die Nutzung im Grunde genommen fast gar nicht mehr eingeschränkt. Mehr als diese 60 Watt werden daher lediglich auf großen Partys benötigt, die sowohl in Innen- als auch in Außenbereichen effektiv eingesetzt werden können.

1.3. Abmessungen und Gewicht

Die Größe der Lautsprecher ist, ähnlich wie das Gewicht, stark vom Nutzen abhängig. Die Form ist meistens recht länglich gehalten und dabei entweder rund oder rechteckig. Es gibt aber auch andere exotischere Formen, wie beispielsweise kleine, ansehnliche Würfel. Die Maße variieren dabei von einigen Zentimetern bis hin zu Modellgrößen im Bereich von 30 Zentimetern und mehr. Das Gewicht beginnt bei kleinen Modellen, die gleichzeitig Leistung bringen bei mehreren 100 Gramm, steigt aber bei größeren Geräten bis hin zu mehreren Kilogramm.

1.4. Akkukapazität

Bei der Akkukapazität lassen sich ebenfalls große Unterschiede zwischen den günstigeren Geräten und leistungsstarken Produkten ausmachen. Da die Akkus im Grunde genommen bei allen Geräten fest verbaut sind, ist ein Auswechseln und Einsetzen von Ersatzakkus nicht möglich. Daher ist die Akkulaufzeit sehr bedeutsam. Angaben hierzu werden stets von den Herstellern gemacht, wobei hierbei unbedingt die Testverhältnisse beachtet werden sollten. Relativ geringe Akkulaufzeiten liegen dabei im Bereich von fünf bis sechs Stunden, während hervorragende Geräte weit mehr als einen Tag Laufzeit bieten können. Lautstärke und Art der Musik spielen hierbei immer eine entscheidende Rolle.

1.5. Anschlüsse

Da die Akkus eben nicht ausgewechselt werden können, erfolgt das Aufladen der Lautsprecher auf andere Weise. Hierzu gibt es bei den meisten Varianten ein einfaches Kabel, manchmal aber auch eine Station. Daher verfügen die Lautsprecher über entsprechende Anschlüsse. Hinzu kommen häufig noch USB-A-Anschlüsse, mit denen eine Powerbank oder auch ein Laptop zum Laden genutzt werden können. Auch das Aufladen von Mobiltelefonen durch die Nutzung der Lautsprecher als Akkus ist bei manchen Modellen möglich. Hinzu kommen häufig noch AUX-Anschlüsse für Klinkenkabel, die das Anschließen von Wiedergabegeräten ohne Bluetooth ermöglichen.

2. Nette Zusatzfunktionen

Da die einfache Wiedergabe von Musik via Bluetooth und völlig kabellos bei weitem nicht mehr ausreicht, damit sich die Geräte von anderen absetzen, haben die Entwickler inzwischen eine Vielzahl an netten Zusatzfunktionen installiert, von denen besonders die Kunden profitieren.

2.1. Wasserdicht

JBL Flip 3 - LifestyleEine erste Funktion, die den Gebrauch der Geräte flexibler macht und die Verwendung ebenfalls in der Nähe von Gewässern oder im Regen ermöglicht, ist ein wasserdichtes Gehäuse. Hierbei gibt es Unterschiede. Einige Geräte sind nur gegen Spritzwasser geschützt, während andere inzwischen sogar großen Schutz bieten, selbst wenn die Geräte im Wasser sind.

2.2. UKW Radio

Auch wenn Radios besonders in den jüngeren Generationen immer mehr an Bedeutung verlieren, gibt es Bluetooth Lautsprecher mit eingebauten UKW-Radios. Das ermöglicht das Hören von Radiosendern, die eine freie Auswahl und andere Formate, wie Sportübertragungen ermöglichen.

2.3. Mikrofon und Freisprecheinrichtung

Ähnlich den Radiofunktionen, ermöglichen Mikrofone und Freisprecheinrichtungen Gelegenheiten, die normalerweise von anderen Geräten übernommen werden. Ist es in einem alten Auto beispielsweise nicht möglich ein neues Radio zu verbauen, das sich mit dem Handy verbinden lässt, kann auch der mobile Bluetooth Lautsprecher herhalten. Auch in anderen Situationen kann die Mikrofonfunktion nützlich sein und ist daher in einigen Bluetooth Lautsprechern verbaut.

2.4. Konnektivität mehrerer Lautsprecher

Muss ein besonders großer Raum beschallt werden, reichen einzelne Lautsprecher nicht immer aus. Das Koppeln von mehreren kompatiblen Geräten ist daher eine Zusatzfunktion, die in solchen Fällen Abhilfe verschafft. Da das gesamte System weiterhin kabellos agieren soll, erfolgt die Verbindung solcher Lautsprecher dann weiterhin über Bluetooth.

2.5. Lichteffekte

Ein sehr ansehnliches Feature einiger Geräte, stellt die Verwendung von speziellen Lichteffekten dar, die auf der Oberfläche der Lautsprecher dargestellt werden. Es handelt sich hierbei weniger um ausgestrahlte Lichteffekte, sondern um solche, die auf der Oberfläche der Geräte dargestellt werden. Bunte Farben werden dabei in verschiedenen Variationen abgebildet und können oft auch zur Musik angepasst werden. Es gibt aber auch Geräte, die an eine Diskokugel erinnern und diese nachahmen.

2.6. Multiroom

Eine bei den klassischen Bluetooth Lautsprechern zwar vorkommende, allerdings noch nicht weit verbreitete Zusatzfunktion, ist die Multiroom-Funktion. Hierbei kommt es erneut zu einer Koppelung mehrerer Geräte, allerdings so, dass diese über mehrere Räume verteilt werden und somit größere Distanzen und gewisse Hindernisse für den Funk überwinden müssen. Hierbei kommt dann weniger das Bluetooth zum Einsatz, sondern eher WLAN, da dieses für solche Netzwerkfunktionen besser geeignet ist. Die Lautsprecher, die sich zu einem solchen System verbinden lassen, schaffen es dann aber mehrere Räume in Häusern gleichzeitig und gleichermaßen zu beschallen und verfügen meistens trotzdem noch über Bluetooth-Verbindungen.

2.7. NFC Kompatibilität

JBL Xtreme - LifestyleDas Bluetooth ist eine Übertragungsmöglichkeit der Daten, die wiedergegeben werden, allerdings gibt es bei einigen Lautsprechern noch weitere Kompatibilitäten. Dazu gehört auch das NFC, welches bei neueren Smartphones ebenfalls vorkommen kann. Da die Übertragungsdistanz deutlich kürzer ist, liegt der Vorteil einer solchen Technik darin, dass das Signal nicht missbraucht werden kann und Smartphone und Lautsprecher immer in kurzer Distanz zueinander bleiben müssen.

2.8. Steuerung via App

Ein Vorteil der Bluetooth Lautsprecher liegt oft in der einfachen Verwendung durch wenige Knöpfe und schnelle Verbindungen der einzelnen Geräte. Der Einsatz von Apps zur Steuerung macht diese simple Verwendung aber keinesfalls zunichte, sondern erweitert diese um einige praktische Funktionen. Eine Möglichkeit ist die Einstellung des Sounds, indem die einzelnen Tonspuren angepasst werden können. Weitere Funktionen, wie eine Anwenderverwaltung, kommen ebenfalls hinzu.

2.9. Separater AUX-Anschluss

Da es auch heute noch einige ältere Geräte gibt, die nicht über Bluetooth verfügen, gibt es häufig auch einen AUX-Anschluss. Dieser kann mit einem Klinkenkabel mit fast jedem Wiedergabegerät verbunden werden und ersetzt in diesem Moment das Bluetooth. Somit ist für einen solchen Gebrauch weiterhin nur ein Kabel nötig, da der Akkubetrieb dennoch möglich ist.

3. Outdoor-Schutzklassen – Das bedeutet IPx7, IP67 & Co.

Neben dem Schutz vor Wasser, gibt es noch weitere Einflüsse, die sich negativ auf die Lautsprecher auswirken können. Dazu gehören beispielsweise Staub oder auch Sand. Hinzu kommt häufig eine starke Sonneneinstrahlung, die die Oberflächen der Geräte stark erhitzen kann. Daher gibt es die verschiedenen Schutzklassen. Diese setzt sich aus den Buchstaben IP und bis zu zwei weiteren Zahlen zusammen.

Die erste Zahl ist dabei der Schutz gegen Fremdkörper und Berührung. Je höher die Nummer ist, desto feiner sind die Partikel, die abgewehrt werden. Ähnliches gilt auch für die zweite Nummer mit dem Unterschied, dass diese eben für den Wasserschutz gilt. Für die Lautsprecher bietet die Nummer Acht daher vollständigen Schutz gegen ein dauerhaftes Untertauchen.

4. Bekannte Hersteller und Marken

4.1. JBL

Ein bekannter und hoch angesehener Hersteller von Lautsprechern, Kopfhörern und ganzen Systemen ist JBL. Das US-amerikanische Unternehmen bietet dabei eine große Bandbreite an Bluetooth Lautsprechern, die von kleinen Boxen, bis hin zu großen, portablen Lautsprechern reichen und zur Beschallung von großen Räumen geeignet sind.

4.2. Bose

Ein weiterer Hersteller aus den Vereinigten Staaten mit langer Geschichte und einem guten Ruf ist Bose. Auch hier stehen ganze Systeme bis hin zu kleinen Anlagen im Vordergrund. Neben den vollständig kabellosen Geräten, gibt es auch stationär eingesetzte Geräte, die gleichzeitig als Radio und CD-Spieler dienen und lediglich ein Stromkabel benötigen. Der Einsatz von Bluetooth ist bei einer großen Bandbreite der Geräte vorgesehen.

4.3. Teufel

Ein deutscher Hersteller von hochwertigen Bluetooth Lautsprechern ist das Unternehmen Teufel. Die Mini-Systeme bestechen genauso wie die größeren Anlagen. Auch hier ist der Heimgebrauch genauso vorgesehen, wie der flexible Gebrauch für Unterwegs. Besonders ausgefallene Designs können bei den Bluetooth Lautsprechern begeistern.

4.4. Beats

Beats Electronics ist ein Hersteller, der relativ jung ist und sich stark auf kabellose Produkte spezialisiert. Die Kopfhörer sind mit Abstand am bekanntesten, wobei auch die Lautsprecher durchaus überzeugen können. Besonders in Sachen Design und Verpackung bestechen die Geräte von Beats.

5. Häufig gestellte Fragen – FAQ

Welche Reichweite hat Bluetooth?

Die Reichweite von Bluetooth variiert mit den verschiedenen Klassen, die es bei der Funktechnik gibt. Die kürzeste Reichweite, die aber gleichzeitig auch besonders stromsparend ist, ist die Klasse 3. Hier werden bis zu 10 Meter Übertragungsreichweite erreicht. Bis zu 50 Meter können mit der Klasse 2 erreicht werden, während die Klasse 1 bis zu 100 Meter Reichweite erreicht. Zusätzlich wird bei den Lautsprechern oft die Reichweite auch einfach angegeben. Zu beachten ist hierbei natürlich immer die Reichweite beider Endgeräte und nicht nur die eines einzelnen Gerätes.

Sind Amazon Echo, Google Home und der Apple Homepod als Bluetooth Lautsprecher geeignet?

Das Modell „Amazon Echo“ lässt sich über die Sprachsteuerung mit Bluetooth Geräten verbinden. Anschließend bestehen zwei Möglichkeiten. Zum einen kann die Wiedergabe von Musik direkt geschehen und zum anderen können noch weitere Lautsprecher mit dem Gerät verbunden werden. Bei den „Google Home“-Geräten ist die Kopplung erst bei den neuesten Modellen möglich und häufig gibt es Einschränkungen beim Betriebssystem des Smartphones. Bei den bald folgenden Geräten, sollen die Funktionen aber immer weiter ausgebessert werden. Das System „Apple Homepod“ hat nicht nur die Funktion eines intelligenten Systems, sondern soll auch die Lücke im Angebot von Apple schließen, da es bisher wenige hauseigene Lautsprechersysteme für das Wohnzimmer gibt.

Eignet sich ein Bluetooth-Lautsprecher auch als Soundbar-Ersatz?

Ob ein Bluetooth Lautsprecher eine Alternative zu einer Soundbar ist, hängt erst einmal davon ab, ob sich der Lautsprecher tatsächlich mit dem Fernseher oder einem anderen Wiedergabegerät von Filmen und Serien verknüpfen lässt. Einen gewissen Ersatz stellen die Lautsprecher dann aber tatsächlich dar, da die Verwendung einer Soundbar oft auf die fehlenden Höhen und Tiefen der Fernseher zurückgeführt werden kann. Diese können die Lautsprecher auch bieten, und auch Soundbars verwenden häufig nicht mehr verbaute Lautsprecher.

Welche Schutzklasse benötigt man, damit der Lautsprecher wasserdicht ist?

Die zweite Zahl des IP-Codes, der für elektronische Geräte verwendet wird, macht Angaben dazu, wie hoch der Wasserschutz ist. Die Nummern 1 und 2 sind dabei für Tropfwasser und Tropfwasser bei leichter Neigung des Geräts vorgesehen. Bei der Klasse 3 wird Sprühwasser auch in Abhängigkeit vom Winkel abgehalten. Die Klassen 4-6 sind für verschieden starke Formen des Spritzwassers zuständig und bieten allseitigen Schutz. Klasse 7 lässt sich sogar zeitweise untertauchen und ab Klasse 8 ist das dauerhafte Untertauchen möglich, wobei das natürlich bei Lautsprechern auch die Möglichkeiten der Wiedergabe beeinflusst.