*100 Tage Geld-zurück-Garantie: Braun bietet derzeit fast auf das gesamte Epilierersortiment die 100 tägige Geld-zurück-Garantie. Die Aktion gilt bis auf weiteres. Berechtigte Modelle können bei Nichtgefallen innerhalb von 100 Tagen nach dem Kaufdatum in Orginalverpackung und mit dem Original Kassenbeleg unter Angabe der Bankverbindung zu Braun zurückgeschickt werden. Die vollständigen Teilnahmebedingungen finden Sie auf http://www.braun.de/de-de/promotions/silk-epil-geld-zurueck-garantie.

Philips Epilierer - Lifestyle

© Philips / Der Philips BRE650/00 in Benutzung

Wer in regelmäßigen Abständen eine Haarentfernung durchführt und dabei sehr gründliche Ergebnisse erzielen möchte, kommt um einen Epilierer meist nicht herum. Bei dieser Methode wird mittels der Epilation jedes einzelne Haar inklusive Wurzel aus der Haut entfernt. Bei allen Epilierern handelt es sich um elektrische Geräte, die auf dem ersten Blick einem normalen Rasierapparat ähneln. Lediglich im funktionellen Aufbau und der Funktion an sich unterscheiden sich beide Geräte.

1. Die Funktionsweise eines Epilierers

Alle Epilierer funktionieren nach demselben Prinzip. Sie zupfen die Haare samt Wurzel aus der Haut heraus. Zusätzlich bieten einige Hersteller eigens entwickelte Funktionen an, die das Epilieren angenehmer machen und bei dem Vorgang das Schmerzempfinden lindern. Fürs erste hört es sich gerade für Einsteiger eher abschreckend an, dass mit einem Gerät die Haare gezogen werden. Doch mittlerweile ist dieses Verfahren so gut wie schmerzfrei und hinterlässt eine angenehm weiche und glatte Haut.

Die Entfernung der Haare mit einem Epilierer funktioniert mit einem Pinzettensystem, welches rotiert und jedes einzelne Haar herauszupft. In einem Gerät sind bis zu 50 Pinzetten integriert, je nach Hersteller sind verschieden breite Eplilierköpfe verbaut. Selbst eng anliegende Haare sind kein Problem, diese werden mit Hilfe einer speziellen Anhebetechnik getrennt und mühelos entfernt. Befinden sich auf der Haut sehr feine und helle Haare, welche kaum zu erkennen sind, ist in manchem Epilierer eine Beleuchtung eingebaut, die selbst die dünnsten Haare sichtbar macht.

2. Anwendungsgebiete

Philips PräzisionsepiliererDie Anwendungsgebiete eines Epilierers sind vielfältig. Die meisten Nutzerinnen verwenden das Gerät zum Entfernen von Bein, Bauch und Achselhaaren. Aber auch andere Einsatzgebiete sind denkbar.

2.1. Bikinizone und Achseln

Möchten Sie Ihre Bikinizone oder die Achseln epilieren, ist dies ohne Probleme möglich. Doch dabei handelt es sich um besonders empfindliche Körperzonen, dementsprechend ist auch das Schmerzempfinden größer und kostet Überwindung. Im Allgemeinen ist die Epilation vom Intimbereich auch nur bedingt zu empfehlen. In diesem Bereich sind die Haare dicker und fester in der Haut verankert und lassen sich somit auch schwieriger herauszupfen. Hierbei sollte man sich auch auf die Empfehlung des Herstellers verlassen, einige raten davon ab, auch wenn es dennoch praktiziert wird.

Weniger schmerzhaft fällt dabei die Epilation von den Achselhöhlen aus, hier sollte die haut allerdings mit einer Dusche oder einem Bad vorbehandelt werden.

2.2. Entfernung von Gesichtshaaren

Auch das Epilieren von Gesichtshaaren hat seine Vor- und Nachteile. Die seidig glatte Haut hält bis zu 4 Wochen an und fühlt sich sehr gut an. Allerdings ist auch hier in besonders weichen Hautpartien wie zum Beispiel der Oberlippe das Entfernen mit einem Epilierer sehr schmerzhaft und kann sogar unerwünschte Nebenwirkungen wie Hautrötungen oder kleine Pickel hervorrufen. Hierbei sollte also besser auf andere Methoden wie einem Faden oder einer Zuckerpaste zurückgegriffen werden.

2.3. Epilieren von Tattoos und am Muttermal:

Tätowierer raten grundsätzlich davon ab, Epilation an tätowierten Stellen anzuwenden. Es besteht die Gefahr, dass bei diesem Vorgang neben den Haarwurzeln auch Farbe aus der Haut gezogen kann, das Bild vom Tattoo kann somit dauerhaft verblassen und sieht nicht mehr schön aus. An den tätowierten Stellen sollte lieber normal rasiert werden. Auch bei einem Muttermal ist davon abzuraten eine Epilation durchzuführen, da es durch die eingebauten kleinen Pinzetten zu Verletzungen kommen kann.

3. Wichtige Ausstattungsdetails

Damit die Haarentfernung zum Kinderspiel wird, sollten Sie vor dem Kauf auf einige wichtige Ausstattungsdetails achten. Dabei gibt es mehr oder minderwichtige Dinge, die wir Ihnen nachfolgend kurz vorstellen möchten.

3.1. Nass & Trocken Anwendung

Philips Präzisionsepilierer bei NässeDie meisten Epilierer können sowohl im Nass-, als auch Trockenbetrieb die Haare entfernen. Die nasse Epilation hat dabei einen klaren Vorteil: Durch die Vorbehandlung mit Wasser und Schaum wird die Durchblutung angeregt, wodurch Haut und Haare weicher sind. Die Haarentfernung erfolgt sanfter und fühlt sich im gesamten Vorgang viel angenehmer an. Ob ein Epilierer mit der Wet-and-Dry Funktion ausgestattet ist, wird vom Hersteller vermerkt. Praktisch ist die Nass Epilation auch, da die entfernten Haare direkt weggespült werden und im Ausguss verschwinden.

3.2. Anzahl Pinzetten

Die meisten Modelle haben unterschiedlich viele Pinzetten, hierauf sollte man beim Einkauf auf jeden Fall achten. Im Durchschnitt sind 30-40 Stück vollkommen in Ordnung. Je mehr Pinzetten ein Epilierer hat, desto mehr Haare können bei einem Vorgang entfernt werden und umso schneller ist die Entfernung beendet.

3.3. Die Kopfbreite

Die Kopfbreite von einem Epilierer ist von der vorhandenen Anzahl der Pinzetten abhängig, die sich auf einem Kopf befinden und gibt damit gleichzeitig die Breite der Schnittspur an. Je breiter die Spur ist, desto schneller ist der Vorgang beendet und auch das damit verbundene Zupfen, was dabei zu spüren ist.

3.4. Mit oder ohne Kabel

Im Handel sind jeweils Epilierer mit Kabel- oder Akkubetrieb erhältlich. Akkubetriebene Geräte sind weitaus flexibler einsetzbar und bringen kein störendes Kabel mit sich, was sich vielleicht im Epilierkopf und den darauf befindenden Pinzetten verfangen könnte. Kann ein Epilierer unter der Dusche verwendet werden, ist er in der Regel mit einem Akku ausgestattet.

3.5. Akkulaufzeit und Ladedauer

Bei der Akkuleistung nehmen sich die verschiedenen Epilierer nicht viel. Diese halten in der Regel zwischen 30 und 40 Minuten. Wenn möglich, sollten Sie darauf achten, dass das Gerät mit einem Lithium-Ionen Akku ausgestattet ist. Diese sind weniger störanfällig, deutlich langlebiger und sie können meist in unter einer Stunden komplett aufgeladen werden. Sollte die Akkuladezeit deutlich höher liegen, ist meist ein veralterer NiMH-Akku verbaut.

3.6. Lieferumfang

Je nach Gerät und Hersteller sind verschiedene Zubehörteile im Lieferumfang enthalten. In der Regel gehören dazu immer eine kleine Tasche, in dem das Gerät verstaut und mit auf Reisen genommen werden kann, sowie ein Ladekabel. Bei teuren Modellen gibt es dazu unterschiedlichste Trimmaufsätze für das Gesicht, die Beine oder die Bikinizone. Selbst ein Kühlpad oder Massageaufsatz kann dabei im Lieferumfang enthalten sein. Je nach gewünschtem Anwendungsgebiet, sollten Sie darauf beim Kauf eines Epilierers achten.

4. Wichtige Hersteller

Auch wenn der Markt für Epilierer hart umkämpft ist, sind auf dem deutschen Markt nur eine Handvoll Hersteller wirklich präsent. Im nachfolgenden wollen wir Ihnen die zwei größten Hersteller kurz vorstellen.

4.1. Braun

Braun gehört mit seinen Produkten der Silk Epil-Reihe zu einem der bekanntesten Herstellern auf dem deutschen Markt. Sowohl für kleines Geld als auch für gehobene Ansprüche stellt das Unternehmen diverse Produkte zur Verfügung. Braun gilt bis heute als Weltmarktführer im Bereich der Epilierer.

Die neuesten Geräte der Silk-Epil 9 Reihe sind die aktuellen Flaggschiffe Brauns, die so ziemlich alles mitbringen was das Herz begehrt. Die wasserdichten Wet & Dry Geräte sind alle mit einem Akku und einem 40 Prozent breiteren Scherkopf ausgestattet. Außerdem verfügen die Epilierer über hochfrequente Massagerollen, die die Haut aktiv stimulieren soll, einen schwenkbaren Kopf und verschiedene Geschwindigkeitsmodi. Die von Braun verwendeten „MicroGrip-Pinzetten“ können Haare ab einer Länge von 0,5 mm entfernen. Zum Vergleich: Beim Waxing werden Haare erst ab einer Länge von 2 mm entfernt.

4.2. Philips

Auch Philips bietet für Einsteiger und Profis eine Reihe von Geräten an, die für jeden individuellen Gebrauch angepasst sind. Damit gehört Philips neben Braun zu den marktbeherrschenden Firmen bei der elektrischen Haarentfernung.

Das neue Aushängeschild Philips, der BRE650/00 sieht nicht nur ausgesprochen edel aus (Gewinner des if Design Award 2016), er besitzt zudem einen ergonomischen Griff und wird mit insgesamt 8 Zubehörteilen ausgeliefert. Darüber hinaus nutzt Philips ein eigenes patentiertes Zupfsystem, das mit runden Keramikpinzetten arbeitet. Dadurch sollen die Haare sanfter und näher an der Haut entfernt werden können.

5. Die richtige Anwendung

Um sich möglichst schmerzfrei und rückstandslos zu epilieren, ist ein wenig Erfahrung und vor allem die richtige Anwendung wichtig, mit der die Haarentfernung zum Kinderspiel wird. Wenden Sie zum ersten Mal einen Epilierer an, ist es auch völlig normal, dass es ein wenig mehr schmerzt, da bei dieser Behandlung noch sehr viel mehr Haare entfernt werden als sonst. Außerdem ist Ihre Haut die Belastung nicht gewohnt, wie bei einer normalen Rasur auch. Doch mit der Zeit gewöhnt sich die Haut an die Epilation und wird damit auch um einiges erträglicher.

Die folgenden Schritte sollten Sie einhalten:

  1. Nehmen Sie sich am besten am Abend die Zeit, damit die Haut im Anschluss Zeit hat über Nacht zu regenerieren.
  2. Bleiben Sie cool und ruhig.
  3. Der Epilierer sollte ganz natürlich in der Hand liegen. Halten Sie den Epilierer im 90° Winkel zum Bein und straffen Sie mit der anderen Hand die Haut.
  4. Lassen Sie es ruhig langsam angehen, um das abbrechen der Haare zu vermeiden. Grob geschätzt heißt es, das Sie den Epilierer vom Knöchel zum Knie führen und dabei in etwa 15 Sekunden benötigen.
  5. Streifen Sie den Epilierer sanft über die Haut. Es ist nicht nötig viel Druck auszuüben.
  6. Bewegen Sie den Epilierer langsam entgegen der Haar-Wuchsrichtung, um so auch kürzere Haare aufzurichten.
  7. Genießen Sie bis zu 4 Wochen glatte Haut.

Gerade für Anfänger haben Hersteller mitgedacht und einen speziellen Aufsatz entwickelt, auf dem sich nur sehr wenige Pinzetten befinden. Hier kann das Epilieren ruhig ein wenig länger dauern, die unangenehmen Nebenwirkungen halten sich bedeckt.

6. Die Vor- und Nachbereitung beim Epilieren

Befinden sich an Armen und Beinen noch recht lange Haare, sollten diese mit einem Trimmer oder vom Hersteller mitgelieferten Trimmaufsatz vorbehandelt werden. Kürzen Sie die Haare auf ca. 5 mm, dann kann es auch schon losgehen. Alternativ kann aber auch eine Woche vor dem ersten epilieren eine Rasur vorgenommen werden.

Die Vorbereitung kurz zusammengefasst:

  • Kürzen Sie bestehende Haare auf ca. 5 mm Länge. Alternativ rasieren Sie die Beine eine Woche vor der Epilation.
  • Duschen Sie, um cremerückstände vollständig zu entfernen.
  • Ein anschließendes Peeling ist zu empfehlen, um Hautschuppen zu entfernen und eine gute Durchblutung zu erreichen.
  • Kaltes Wasser oder ein Kühlpad hilft direkt vor dem Epiliervorgang die Empfindlichkeit der Haut zu minimieren. Gleichzeitig wir das Risiko von Rötungen oder Reizungen verringert. Kühlen Sie die Hautstelle ca. 30 Sekunden vor dem eigentlichen Epiliervorgang.

Ist die Prozedur geschafft, gibt es eigentlich nur eine goldene Regel: Tragen Sie feuchtigkeitsspendende Creme auf und schützen Sie die Haut vor Umwelteinflüssen.

6.1. Auch bei empfindlicher Haut geeignet?

Wer nach dem ersten Epilieren denkt, seine Haut ist auf keinen Fall dafür geeignet und reizt viel zu schnell, sollte ein wenig Geduld mitbringen. Denn Fakt ist, das sich die Haut erst einmal an diese neuen Umstände gewöhnen muss. An Anfang befinden sich in der Regel auch noch sehr viele dicht aneinander stehende Haare auf der Haut, die mit der Zeit immer weniger werden. Damit wird auch die Reizbarkeit der Haut deutlich reduziert und Reizungen oder Rötungen bleiben komplett aus.

6.2. Epilieren von eingewachsenen Haaren

Philips Epilierer - AufsatzvielfaltWenn ihre Haut schnell dazu neigt dass Haare einwachsen, wird es auf den ersten Blick ein positiver Erfolg sein, wenn zum ersten Mal epiliert wurde. Denn es dauert um einiges länger, bis die eingewachsenen Haare erneut zum Vorschein kommen.

Leider ist es nur eine Frage der Zeit, bis erste kleine sichtbare Pusteln entstehen und eingewachsene Haare erneut auftauchen. Es ist deshalb zu empfehlen einen Epilierer zu benutzen, der um einiges schonender arbeitet und die Haut dementsprechend auch weniger reizt. Damit sinkt automatisch das Risiko, das Haare erneut einwachsen.

Um generell das Einwachsen von Haaren zu vermeiden, sollte regelmäßig ein Peeling Handschuh benutzt werden. Auch die Behandlung mit Teebaumöl ist an diesen Stellen sehr zu empfehlen, da sich die Haut sehr viel besser erholt und verheilt. Vermeiden Sie ebenfalls zu fetthaltige Cremes, da sich Ihre Hautporen verstopfen könnten und dies noch weitere eingewachsene Haare zur Folge hätte.

7. Epilieren vs. Rasieren vs. Wachsen – Die Vor- und Nachteile

Verschiedene Methoden zur Haarentfernung haben Ihre Vor- und Nachteile. Ob Epilieren, das Rasieren oder Wachsen von Haaren. Wir haben für Sie ein paar Punkte aufgeführt, die Ihnen bei der Entscheidung helfen sollen, welche Art der Haarentfernung die richtige ist.

7.1. Haarentfernung mit Wachs

Das Prinzip bei der Haarentfernung mit Wachs ist das gleiche wie beim Epilieren. Haare werden mitsamt der Wurzel entfernt und bleiben am Wachsstreifen kleben. Mit einem Ruck wird der Streifen von der Haut abgezogen und damit mitsamt der Haare herausgerissen.

Vorteile: Die Haut bleibt bis zu 5 Wochen glatt und zart. Es geht recht schnell und tut an besonders empfindlichen Stellen auch nicht so sehr weh, wie es zum Beispiel beim Epilieren der Fall ist.

Nachteile: Es kann für einen kurzen Moment wehtun, doch hier spalten sich die Meinungen. Zudem muss ein wenig länger bis zur nächsten Behandlung gewartet werden, da die Härchen mindestens 2 Millimeter lang sein müssen.

7.2. Haarentfernung per Nassrasur

Viele Frauen setzen noch immer auf die bewährte Methode, um sich Beine, Arme, Bikinizone und Achseln zu rasieren. Verschiedene Rasierer mit unterschiedlichen Klingen sind erhältlich und haben eine hautpflegende Wirkung, die mittels einem kleinen Gleitstreifen erreicht wird. Der Rasierer wird mit der Wuchsrichtung auf der Haut entlang geführt, da es sonst zu unangenehmen Rötungen und Nebenwirkungen kommen könnte.

Vorteile: Die Rasur geht recht schnell und kann beim Duschen erledigt werden. Das Ergebnis ist eine angenehme glatte Haut.

Nachteile: Die Haare wachsen schnell nach. Eine Rasur muss dementsprechend meist nach wenigen Tagen bzw. im Wochentakt erfolgen. Außerdem kann es besonders schnell zu Reizungen und Rötungen kommen.

7.3. Haarentfernung mit dem Epilierer

Epilierer sind eine Kombination aus Wachsstreifen und Trockenrasierer. Statt Klingen kommen hier kleine Pinzetten zum Einsatz, die die kleinen Härchen samt Wurzel aus der Haut ziehen und rückstandslos entfernen.

Vorteile: Bis zu vier Wochen hält das Ergebnis an. Gleichzeitig sind die nachwachsenden Haare viel feiner und wachsen recht träge nach.

Nachteile: Wie bei den Wachsstreifen kann es zu unangenehmen Schmerzen kommen, doch das ist wie bei so vielem Ansichtssache.

8. Die richtige Reinigung

Braun Silk-épil 3Um Ihren Epilierer länger am Leben und die Funktionstüchtigkeit aufrecht zu erhalten, sollte eine regelmäßige Reinigung durchgeführt werden. Es sammeln sich schnell kleine Haare, winzige Haarzellen und Talg im Kopfteil des Gerätes.

8.1. Trockene Reinigung

In der Regel liegt jedem Epilierer vom Hersteller aus immer eine kleine Bürste bei, mit dem besonders der Kopf mit den kleinen feinen Pinzetten gereinigt werden kann. Auch auf den feinen Staub in der Umgebung sollte geachtet werden, deshalb ist hier ein kleines Säckchen zum Aufbewahren zu empfehlen, was ebenfalls in der Regel mitgeliefert wird. Wird das Gerät rund 3-4 Wochen nicht genutzt, kann sich massig Staub absetzen, auch wenn man Ihn optisch kaum wahrnimmt. Das kann die Pinzetten in Ihrer Funktion beeinträchtigen und Hautreizungen nach sich ziehen.

8.2. Nasse Reinigung

Wer einen Wet & Dry Epilierer besitzt, hat ein Spritzwasser geschütztes Gerät, was meist auch unter einem Wasserstrahl problemlos gereinigt werden kann. Achten Sie aber auf jeden Fall darauf, dass der Epilierer erst wieder im kleinen Aufbewahrungssäckchen verstaut wird, wenn dieser mindestens einen Tag offen liegt und vollständig getrocknet ist.

8.3. Reinigung mit Alkohol

In regelmäßigen Abständen sollte eine Reinigung mit Alkohol durchgeführt werden, dafür reicht der haushaltsübliche Alkohol problemlos aus. Es besteht aber auch die Möglichkeit, hierfür normales Desinfektionsmittel für Flächen zu verwenden. In allen Fällen wird eine sterilisierende und antibakteriell wirkende Funktion erzielt. Ein paar Tropfen auf einem sauberen Tuch reichen bereits aus. Verwenden Sie hierbei bitte nur ein fusselfreies Tuch, da sich ansonsten Fusseln in den Pinzetten absetzen und genau die gegenteilige Funktion einer Reinigung erzielen würden. Drehen Sie den Epilierkopf auch in unterschiedliche Ausgangspositionen, um auch wirklich jeden Teil ausgiebig zu reinigen. Nur so wird eine sehr gründliche Reinigung gewährleistet.

9. Häufig gestellte Fragen – FAQ

Wie lange dauert eine Epilation?

Das kommt ganz klar auf die Art der Anwendung an. Fest steht aber, das die Epilation ein wenig länger dauert als andere Methoden zur Haarentfernung, dafür hält die glatte zarte Haut aber auch um ein vielfaches länger an, nämlich bis zu vier Wochen. Jede Frau hat dabei Ihre eigenen Techniken, manche brauchen für eine komplette Epilation vielleicht 40 Minuten, andere hingegen eine ganze Stunde.

Wie lange hält die Epilation an, wann wachsen die Haare wieder nach?

In der Regel muss man erst nach rund 4 Wochen erneut zur Haarentfernung ansetzen. Allerdings kommt es auch hier auf das Haarwachstum der jeweiligen Nutzerin an.

Ab welcher Haarlänge funktioniert ein Epilierer?

In der Regel brauchen die Haare, welche entfernt werden sollen, eine Mindestlänge von 0,5 Millimeter. Erst dann können Sie von den kleinen Pinzetten mühelos gegriffen werden.

Gehen beim Epilieren nicht alle Haare weg?

Doch, so gut wie alle Haare werden sauber und einfach beim Epilieren entfernt. Bis auf die, die Ihre Mindestlänge von ca. 0,5 Millimeter nicht erfüllen. Diese sind aber auch kaum sichtbar und nur mithilfe von Licht zu erkennen.

Funktioniert ein Damen-Epilierer auch bei Männern?

Ja, hierbei gibt es keinen Unterschied! Genauso wie bei Frauen werden die Haare bei Frauen normal samt Wurzel aus der Haut gezogen und rückstandslos entfernt. Eine deutliche Verlangsamung vom Wachstum der Haare ist zu verzeichnen, auch werden die Haare wesentlich dünner und fallen nicht mehr so auf wie vorher. Die Männerhaut ist nach dem epilieren genauso langanhaltend glatt und angenehm weich.

Umtauschrecht bei Hygieneartikeln – Darf man den gekauften Epilierer bei Nichtgefallen umtauschen?

Das ist nicht so einfach zu beantworten. Beim Online-kauf besteht grundsätzlich ein Umtausch- oder Rückgaberecht (laut Fernabsatzgesetz). Bei einem Hygiene-Artikel ist dies allerdings schwieriger, da der Verkäufer den Artikel nicht ohne weiteres als unbenutzt und neu Verkaufen kann, siehe hier.

Die großen Hersteller wie Philips oder Braun bieten aber von sich aus eine Geld-zurück-Garantie an. Bei Braun können Sie gekaufte Epilierer bis zu 100 Tage testen. Philips bietet die Geld-zurück-Garantie produktspezifisch zwischen 30 und 111 Tage an. Genauere Informationen finden Sie auf der jeweiligen Herstellerseite.

Sollte der Epilierer desinfiziert werden?

Ja, eine allgemeine Reinigung mit einer mitgelieferten kleinen Bürste sollte regelmäßig durchgeführt werden. Zusätzlich sollte das Gerät mit Alkohol oder Flächendesinfektionsmittel gereinigt und damit desinfiziert werden, da sich neben Rückständen von Haaren auch kleinste Haarzellen und Talg ablagern können.

Mein Epilierer zupft nicht mehr richtig – Was soll ich tun?

Wenn Ihr Epilierer nicht mehr richtig arbeitet und die Haarentfernung nicht mehr richtig funktioniert, liegt das wohl daran, dass die Pinzetten ausgefallen oder stumpf sind. Die Haare werden nicht mehr richtig entfernt und die Anwendung ist äußerst schmerzhaft! Ziept es stärker als sonst, ist das ein eindeutiges Zeichen! In diesem Falle können Sie bei Ihrem Epilierer in der Regel die Epilierscheiben auswechseln. Und hier lohnt sich vorab der Kauf von einem qualitativ hochwertigen Gerät für mehr Geld. Denn bei günstigen Geräten können in der Regel keine Epilierscheiben gewechselt werden, ein neues Modell muss gekauft werden.