Autoradios haben sich heutzutage zum multimedialen Alleskönner entwickelt. Die Geräte sind in jeder Preisklasse erhältlich und bieten einen immensen Funktionsumfang. Einerseits können sie die unterschiedlichsten Audiodatenträger und Formate wiedergeben, andererseits sind die leistungsfähigen Geräte mit Navigationsfunktion und GPS ausgestattet und können auch mit dem Handy oder dem Smartphone als Freisprechanlage gekoppelt werden. Zusätzlich verfügen sie über mehrere Anschlüsse, damit externe Geräte wie MP3-Player oder iPod angeschlossen werden können.

Digitaler Radioempfang

AutoradioIn vielen Bereichen des täglichen Lebens, z.B. vom Fernsehen bis zum Telefon und anderen Einrichtungen hat sich seit Langem die digitale Funktechnik durchgesetzt. Das gilt auch für den digitalen Radioempfang in Deutschland.

Ganz anders steht es bei fest eingebauten Autoradios, diesfalls ist eine Umrüstung ziemlich teuer oder überhaupt nicht möglich. Manchmal gibt es ein Digitalradio nur in Kombination mit einer kostenintensiven Ausstattungslinie oder es wird nicht angeboten. In Anbetracht der langen Lebensdauer von Autos ist es also zu empfehlen, den Aufpreis für ein DAB+-Radio zu investieren.

Die Klangqualität von DAB+ ist deutlich besser als die auf die Frequenzen von 30 bis 15.000 Hertz beschränkte Ultrakurzwelle. Das unangenehme Rauschen entfällt und während einer Autofahrt muss nicht regelmäßig auf eine neue Frequenz eingestellt werden. Bei DAB+ gibt es auch hilfreiche programmbegleitende Zusatzinformationen wie Verkehrsdaten oder mehr.

Wichtige Ausstattungsmerkmale

  • Leistung pro Lautsprecherausgang: Wesentlich sind die Leistung des Modells in Watt und die Anzahl an verfügbaren Lautsprecherausgängen. Hochwertige Modelle können gleichzeitig vier Lautsprecher mit einer Leistung von 25 Watt bedienen. Durch die Verwendung einer Endstufe kann diese Leistung noch maximiert werden. Die Angabe der Wattzahl von Autoradios ist allerdings eher wichtig für die Werbewirksamkeit. Aufgrund der niedrigen Betriebsspannung von 12 Volt sind selbst mit modernen Endstufen nur 20 Watt RMS pro Kanal möglich.

  • Equalizer für Klangoptimierung: Ein Equalizer ist eine elektronische Regeleinheit, die ausgewählte Frequenzen des Klangspektrums eines Verstärkers anheben oder absenken soll. Je nach Gerätetyp sind zwei unterschiedliche Arten von Equalizern vorhanden. Einerseits die Equalizer-Presets, bei diesen kann man zwischen vorkonfigurierten Equalizer-Einstellungen wählen. Andererseits die sogenannten Mehrband-Equilizer, mit denen man die Anhebung oder Absenkung bestimmter Frequenzen selbst vornehmen kann.

  • Abnehmbares Bedienteil: Das Display sollte komplett im Autoradio versenkbar sein und die Frontblende sollte abgenommen werden können, um das Autoradio wirksam vor Diebstahl zu schützen. Zeitgemäße Autoradios sind zusätzlich durch einen Sicherheitscode geschützt, der dann abgefragt wird, wenn das Autoradio vom Strom getrennt wurde.

  • Sicherheitscode bei Trennung vom Strom: Etwa seit den 1980er Jahren werden Autoradios mit einer vorgegebenen Code-Zahl gegen Diebstahl geschützt. Dieser meist vierstellige PIN-Code reaktiviert das Gerät, nachdem es vom Strom getrennt wurde. Die Eingabe erfolgt über die Bedienungstasten am Gerät.

  • Abspielbare Musikformate: In der Vergangenheit war das Autoradio mehr oder weniger ausschließlich Hörfunkempfänger. Ein eingebauter Kassettenspieler bot die Möglichkeit, auch eigene Musik zu hören. Heute gehört ein CD-Player zur Mindestausstattung. Hochwertigere Modelle bieten auch einen eingebauten DVD-Player, um Musik und Filme abzuspielen.

  • USB-Anschluss mit direkter Abspielfunktion: Ein USB Anschluss ist eine sinnvolle Einrichtung, um die persönlichen Musikdateien auf einem USB Stick ins Auto mitnehmen zu können. Darüber hinaus können über den USB-Port andere Geräte wie das Handy angeschlossen und aufgeladen werden.

  • Speicherkartenslot: Sehr praktisch ist auch ein microSD Kartenslot, um größere Datenmengen zu übertragen. Eine Bluetooth-Schnittstelle ermöglicht eine kabellose Datenübertragung und die Nutzung einer Freisprecheinrichtung.

  • Doppeltuner für besseren Radioempfang: Für einen optimalen Radioempfang sollte man ein Autoradio mit Doppel-Tuner erwerben. Damit werden Radiosignale parallel auf zwei Tunern gleichzeitig gesucht. Wird die Frequenz auf dem Haupttuner schwächer, schaltet das Radio automatisch auf den Zweiten um.

  • Integriertes Navigationssystem: Die Kombination aus Autoradio und Navigationsgerät ist heute bereits für einen geringen Anschaffungspreis möglich. Durch ein solches Modell erspart man sich den platzintensiven Einbau von zwei unterschiedlichen Geräten und hat alle Funktionen verfügbar.

1-DIN und 2-DIN Modelle

Sony 2-DIN AutoradioHeutzutage bietet ein Autoradio unter anderem Anschlussmöglichkeiten, USB-Schnittstellen sowie zahlreiche Zusatzfunktionen. Bislang verfügten Fahrzeuge über einen einfachen DIN-Schacht mit den Abmessungen 182 x 50 Millimeter, während das Radio in modernen Autos oftmals zwei DIN-Schächte belegt.

Um das Autoradio auszutauschen, hat man zwei Möglichkeiten: Entweder mittels eines speziellen Einbaurahmens oder man greift zum Doppel-DIN-Radio. Weil diese höher sind, bieten sie mehr Platz für Display, Tasten und sämtliche Anschlüsse. Die Anzeigen sind darüber hinaus besser lesbar und die Bedienelemente auch übersichtlicher angeordnet. Grundsätzlich ist der Einbau eines Doppel-DIN Radios nur möglich, wenn entsprechend 2-Schächte im Fahrercockpit zur Verfügung stehen.

Häufig werden USB-Eingänge und SD-Kartenleser verbaut, häufig gibt es auch Bluetooth-Module zum Freisprechen und zur drahtlosen Audio-Wiedergabe.

Ein- und Ausbau des Autoradios

Sind Sie nun stolzer Besitzer eines neuen Autoradios muss das Alte erst gegen das Neue ausgetauscht werden. Beim Ein- und Ausbau gilt es auf einige Dinge zu achten, dennochist es eigentlich ganz einfach. Grundsätzlich gilt, nicht mit Gewalt herauslösen und auch keine Werkzeuge wie Schraubenzieher verwenden.

Grundsätzlich zu beachten:

  • Bei manchen Automarken wie Audi, VW und Opel ist die Stecker-Belegung von Dauer- und Schalt-Plus oftmals vertauscht. Damit ein neues Autoradio funktioniert, müssen die Pin-Belegungen geändert werden.

  • Bei einem sehr alten Auto muss möglicherweise ein Adapter zwischen die Verkabelung gesteckt werden.

Ausbau des alten Autoradios:

  • Sony MEX AutoradioKlemmen Sie zuerst die Batterie ab und entfernen Sie die Abdeckung des alten Autoradios.

  • Um das Radio aus dem Schacht herauszunehmen, werden Entriegelungsstifte benötigt. Diese wurden mit dem Radio geliefert oder können von einer Werkstatt ausgeliehen werden.

  • Entfernen Sie das Altgerät vorsichtig aus der Klemmvorrichtung, damit keine Stecker herausgerissen werden.

  • Trennen Sie alle Anschlüsse ab.

  • Der Einbaurahmen des alten Gerätes wird mittels Schlitzschraubenzieher entfernt.

Einbau des neuen Autoradios:

  • Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Anschlüsse kompatibel sind und das Modell (1-DIN oder 2-DIN) passt.

  • Der neue Einbaurahmen wird eingesetzt; biegen Sie die Metalllaschen entsprechend um.

  • Verbinden Sie die Anschlüsse.

  • Schieben Sie die Kabel mit Gefühl zurück und führen Sie das Gerät nur bis zur Hälfte ein, um an dieser Stelle einen kleinen Test durchzuführen.

  • Stecken Sie das Bedienfeld des neuen Radios auf und schalten Sie ein. Funktioniert alles, können Sie das Autoradio fertig einbauen. Falls nicht, ist die Verkabelung wahrscheinlich nicht sachgemäß.

  • Sitzt das Autoradio korrekt, bringen Sie die Abdeckung des neuen Autoradios an.